Slideshow Image


Preetz ist um eine Attraktion reicher: Die Finswimmer des TC-Preetz und des Tauchsport-Landesverbandes-SH bestätigen ihr hohes Leistungsniveau.

Der erste Höhepunkt der Saison war am vergangenen Wochenende die Deutsche Jugend- und Junioren-Meisterschaft in Rostock. Vier Sportlerinnen und Sportler des TC-Preetz aus dem mittlerweile seit zwei Jahren aktiven Finswimming-Kader des TLV-SH konnten sich für die Teilnahme qualifizieren. Eine seit Jahren sehr aktive Schwimmerin musste wegen Krankheit bereits auf den Qualifikations-Wettkampf verzichten.


Es wurden bei 15 Starts zehnmal persönliche Bestzeiten geschwommen, dabei wurden zwei Landesrekorde und ein Altersklassenrekord neu aufgestellt. Die besten Platzierungen waren vierte und fünfte Plätze in einem Feld von 106 Teilnehmern mit 935 Starts!
Als besonderer Erfolg ist das Erreichen der Bundeskader-Norm in einer Disziplin zu verbuchen, eine zweite Qualifikation wurde nur um 1/100 Sek. verpasst!

Alle haben daran mitgewirkt und ihren jeweiligen Anteil eingebracht, allen voran der Landessportverband, der durch zwei bemerkenswerte Unterstützungen im Zusammenwirken mit dem TLV-SH unserer noch jungen Sportart den notwendigen finanziellen Anschub gegeben hat, ohne den man heute Leistungssport nicht mehr betreiben kann.
Weiter hat natürlich der TC Preetz mit seinen regelmäßigen Trainingsangeboten entscheidend zum Gelingen beigetragen. Hier sei insbesondere die zusätzliche Trainingsbahn am Montag erwähnt, die den Finswimmern nun großzügig zur Verfügung steht, nachdem der Verein endlich diese Wasserzeit erhalten konnte. Betrachtet man die Anzahl aller Aktiven mit ihren sehr beachtlichen Leistungen auf den Wettkämpfen in dieser Saison, so darf sich der TC Preetz als Leistungs-Zentrum der Finswimmer in Schleswig-Holstein sehen. Verstärkt wird dieser Eindruck noch durch die aktuell geführten Verhandlungen mit der Stadt Preetz über eine dauerhafte Nutzungsmöglichkeit des Fitnessraumes durch den Verein. An dieser Stelle ein großes Lob für die uns entgegengebrachte Unterstützung seitens der Schwimmhalle und damit der Stadt Preetz.

Nicht vergessen möchten wir die Eltern unserer Sportler, ohne die weder die allgegenwärtigen Transportprobleme zu bewältigen wären, noch die vielen alltäglichen Schwierigkeiten gelöst werden könnten. Natürlich tragen sie auch die teilweise nicht unerheblichen Investitionen in die Sportausrüstung, ohne die keine Spitzenergebnisse möglich sind. Allein eine Wettkampfflosse kostet bereits 500 Euro.

Ein Sprichwort sagt sehr richtig: „Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf“. Wir freuen uns nämlich auf die Deutschen Meisterschaften in Erfurt Ende Mai besonders deshalb, weil sie dieses Jahr fast ausgefallen wären.

Von den Ergebnissen berichten natürlich wieder zeitnah.

Die Finswimming-Trainer